Das Kinderhaus in Bukoba

Der Bau des Kinderhauses wurde 2011 auf Initiative und unter Leitung von Pfarrer Edson Lugemeleza durch den Verein Okoa sasa - Hilfe Direkt e.V. in Bukoba begonnen, um Kindern und Jugendlichen eine Heimat auf Zeit (bis zum Verlassen der Secondary School) zu geben. Bei diesen handelt es sich um Waisen oder um Kinder, die in ihren eigenen Familien nicht versorgt und gefördert werden können. 

Zurzeit wohnen dort 36 (Stand 01/2918) Jungen und Mädchen zwischen 14 und 22 Jahren. 

Neben Unterkunft und Essen werden auch das Schulgeld sowie Schulkleidung und Lernmittel durch den Verein getragen. 

Um die beruflichen Möglichkeiten der Kinder und Jugendlichen zu verbessern, wird eine intensive Lernförderung betrieben. Die Kinder und Jugendlichen lernen im Kinderhaus einen geregelten Tagesablauf kennen, sorgen für ihre eigene Wäsche und beteiligen sich an allen Arbeiten wie zum Beispiel dem Anbau von Gemüse, der Versorgung einiger Nutztiere sowie der Zubereitung des Essens. Viele machen im Kinderhaus zum ersten Mal die Erfahrung, jeden Tag mit einer einfachen Mahlzeit satt zu werden. 

Das Kinderhaus wird durch die Hauptverantworlichen Revina und Diana mit Unterstützung einiger anderer Personen unter großem Einsatz geleitet. 

Der große Bedarf machte im Jahr 2014 einen Anbau erforderlich, der inzwischen fertig gestellt ist (Bitte beachten Sie dazu auch unsere Fotogalerie).